Landgut “Cortijo Maroto”

Landgut “Cortijo Maroto”

Landgut "Cortijo Maroto"

Das Landgut „Cortijo Maroto“ befindet sich in Andalusien, in der Gemeinde Marmolejo, in der Region Campiña de Jaén, südlich von der Sierra Morena. Das Landgut wurde seit Generationen von der Familie Cantón gepachtet.

Die Ortschaft Marmolejo genoss im vergangenen Jahrhundert hohes Ansehen aufgrund seines Heilwassers aus drei Quellen, die reich an Natrium und Schwefel sind. Der Trink- und Badekurort wurde von bekannten nationalen und internationalen Persönlichkeiten wie Charles Chaplin, Rodolfo Valentino oder dem Arzt und Nobelpreisträger Ramon y Cajal und dem Philosofen Ortega y Gasset frequentiert.

Das Landgut, das im Osten an den Fluss Guadalqiuvir grenzt, wurde lange Jahre hauptsächlich für die Viehzucht benutzt, die vorhandenen Olivenbäume spielten in der Nutzung des Gutes eine untergeordnete Rolle. Doch sein neuer Besitzer Miguel Cantón, der das Land mit viel Entusiasmus und Elan übernommen hat, hat sich dazu entschieden, das Gut mit modernem Olivenanbau zu betreiben. In seinen 16 Hektaren wachsen hundertjährige Olivenbäume der Sorte Picual neben Neueanpflanzungen der gleichen Sorte. Zudem zählt das Landgut jetzt mit Olivenbäumen der Sorte Arbequina, die im superintensiven Heckenanbau gepflanzt wurden.

Miguel, der sich sehr für die Werte einer nachhaltigen und umweltfreundichen Landwirtschaft einsetzt, hat den Prozess der Umstellung des Betriebs auf den ökologischen Landbau eingeleitet. Ebenso hat er auf Solaregengie gesetzt, um den Energiebedarf der Plantage zu decken. Einige alte Exemplare von wildem Olivenbaum oder Oleaster (Olea europaea var. sylvestris ) schmücken das Anwesen. Ihre Früchte, die Acebuchinen, waren zweifellos eine reiche Nahrungsergänzung für die Schaf- und Ziegenherden, die einst auf dem Bauernhof weideten.

Die Anpflanzung neuer Acebuches, also wilder Olivenbäume (Olea europaea var. sylvestris), und die Gewinnung seines Öls, das von Fachleuten immer mehr geschätzt wird, gehören zu den Zukunftsplänen von Miguel Cantón. Die Sanierung des Arbeitshauses, lange Jahre Wohnsitzt der Familie Cantón, und die Planung von Tourismus-Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Olivenöl, sind weitere ehrgeizige Projekte von Miguel und seinen Partern in LA CANTONA.